AGB

AGB des fotowege-bildershop

§ 1 Anwendung

Der Internetauftritt fotowege-bildershop dient dem Vertrieb von Fotografien und Grafiken. Die rechtlichen Grundlagen für den Vertrieb werden durch nachfolgende allgemeine Geschäftsbedingungen bestimmt.

§ 2 Zustandekommen des Kaufvertrages

(1) Alle Angebote des Internetauftritts fotowege-bildershop sind unverbindlich.

(2) Durch die Angabe der persönlichen Daten im digitalen Formular und dem anschließenden Aktivierens des Symbols „Zahlungspflichtig Bestellen“ gibt der Käufer ein verbindliches Kaufangebot ab.

(3) Über den Zugang und den Inhalt des Angebots wird der Käufer anschließend per E-Mail automatisch informiert. Hierin liegt kein Angebot.

(4) Die Annahme oder die Ablehnung des Angebots erfolgt nach persönlicher Bearbeitung des Angebots durch eine weitere E-Mail.

(5) Durch das Aktivieren des Symbols „Ich habe die AGB gelesen…“ erkennt der Käufer die Geltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Dem Käufer werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen in Textform angezeigt und zum Ausdrucken und/oder Herunterladen bereitgestellt.

§ 3 Zahlung und Rechnung

(1) Die Preise werden dem Käufer im „Warenkorb“ verbindlich angezeigt. Die Versandkosten werden einzeln berechnet und dem Käufer vor dem Kauf angezeigt. Die angezeigten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

(2) Mit der Kaufbestätigung erhält der Käufer eine Rechnung.

(3) Die Zahlung erfolgt durch Überweisung per Vorkasse.

§ 4 Lieferung 

Geliefert wird an die vom Käufer angegebene Adresse, sofern keine abweichende Lieferadresse vom Käufer angegeben wurde. Der Verkäufer bemüht sich um eine schnelle Lieferung. Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der vollständigen Zahlung des Kaufpreises und der Versandkosten. Im Falle von höherer Gewalt verlängert sich die Lieferfrist im angemessen Zeitraum.

§ 5 Verzug 

(1) Der Käufer kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet. Dies gilt gegenüber Käufer, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Folgen in der Rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen worden ist.

(2) Befindet sich der Käufer in Verzug, so stehen dem Verkäufer in diesem Fall Verzugszinsen und Schadensersatz in gesetzlicher Höhe zu.

§ 6 Rücksendung nach Widerruf

(1) Mit der Bestätigung der Bestellung durch eine E-Mail erhält der Käufer eine Widerrufsbelehrung.

(2) Der Käufer hat nach dem Widerruf die Kosten einer Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt. Anderenfalls ist eine Rücksendung kostenfrei.

§ 7 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Dem Käufer steht nur ein Aufrechnungsrecht zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt oder unbestritten sind.

(2) Ein Zurückbehaltungsrecht des Käufers besteht nur, wenn der Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 8 Mängel 

(1) Der Verkäufer haftet in dem gesetzlich vorgeschriebenen Umfang für Mängel.

(2) Es bestehen jedoch keine Mängelansprüche des Käufers, soweit die Kaufsache unsachgemäß behandelt, verwendet oder verwahrt wird. Darüber hinaus bestehen keine Mängelansprüche für die gewöhnliche Abnutzung oder Alterungsprozesse.

(3) Die Mängelansprüche des Käufers verjähren in einer Frist von zwei Jahren ab Gefahrübergang. Ist der Käufer Unternehmer, beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Gefahrübergang.

§ 9 Nutzungsrechte

Durch Kauf und Übergabe des Kaufgegenstandes erwirbt der Käufer nur das Eigentum am Kaufgegenstand. Darüberhinaus werden keine Nutzungsrechte eingeräumt. Jede analoge oder digitale Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Verwertung ist unzulässig.

§ 10 Zertifikat

Dem Käufer wird getrennt von der Lieferung des Werkes ein Zertifikat über die Urheberschaft zugeschickt. Mit dem Zertifikat wird durch Unterschrift des Urhebers dessen Urheberschaft für das gekaufte Werk bestätigt. Eine öffentliche Ausstellung des Kaufgegenstandes bedarf der Zustimmung des Verkäufers.

§ 11 Datenschutz

 (1) Der Verkäufer ist berechtigt, die vom Käufer angegebenen Daten elektronisch zu speichern und zu verarbeiten, soweit dies für die Ausführung und Abwicklung des Kaufvertrages erforderlich ist. Dies gilt auch, wenn der Verkäufer gesetzlich zu der Speicherung dieser Daten verpflichtet ist.

(2) Der Käufer ist berechtigt über Art und Umfang der gespeicherten Daten Auskunft zu verlangen.

(3) Erteilt der Kunde sein Einverständnis, so ist der Verkäufer berechtigt, den Käufer auch künftig über seine Angebote und Aktivitäten zu informieren.

§ 12 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt das deutsche Recht.

(2) Für Kaufleute und Käufer mit ausländischem Gerichtsstand gilt der Gerichtsstand  des Verkäufers.

§ 13 Salvatorische Klausel

(1) Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Textform.

(2) Erweist sich eine Regelung der allgemeinen Geschäftsbedingungen als unwirksam, so bleiben die allgemeinen Geschäftsbedingungen darüberhinaus wirksam.